Neue Musik für Kinderchöre

Komponist Daniel Stickan wirbt für mehr Qualität der Kinderchor-Literatur

von Hartmut Merten, Evangelische Zeitung vom 17.01.2016

Lüneburg/Hamburg. „Kirchliche Kinderchorarbeit ist ein ganz wesentlicher Baustein von heutiger Gemeindearbeit.“ Davon ist Organist, Pianist und Komponist Daniel Stickan überzeugt. Die Qualität der zeitgenössischen Literatur empfindet der Lüneburger indes als dürftig. Um zu zeigen, dass Kinderchormusik ebenso anspruchsvoll wie zugänglich, vielschichtig wie eingängig sein kann, hat er selbst eine „Wassermusik“ geschrieben. Nach ausverkauften Uraufführungen in den Hamburger Hauptkirchen St. Petri und St. Katharinen ist das Werk jetzt als CD erschienen.

Stickans „Kantate über die Schöpfung, Aggregatzustände und das Mysterium der Trinität“ hat das Urelement des Lebens zum Thema. Neben Kinderchor, Sprecher, Klavier, Orgel und Clavichord werden deshalb auch Wasserklänge laut. Das Werk beginnt nach einem Prolog mit der Schöpfungserzählung. Die musikalische Meditation des Wassers (oder: „über das Wasser“?) führt zur Erzählung der Taufe Jesu. Danach erstrahlt das Geheimnis der göttlichen Dreieinigkeit. Schließlich klingt Matthias Claudius an: „Was nah ist und was ferne, von Gott kommt alles her.“

Das Projekt entstand aus einer Zusammenarbeit mit der Hamburger Kinder- und Jugendkantorei: Chorleiterin Sabine Paap hatte die Idee, Daniel Stickan mit der Komposition einer „Wassermusik“ zu beauftragen. Rund 70 Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren beschäftigten sich ein halbes Jahr lang mit dem Thema, die Aufführung der Kantate bildete den Höhepunkt des breit angelegten Projekts.

Während sich andere zeitgenössische Kompositionen für Kinderchor meist auf das „musikalisierte Nacherzählen von biblischen Geschichten“ beschränken und tiefer gehende Inhalte ausblenden, wie Stickan beklagt, wollte er eine Alternative zu den verbreiteten Kindermusicals anbieten. Deren sprachliche Qualität sei meist „eine Zumutung“. Zudem werde das spirituelle Potential von Kindern unterschätzt.

Wie vielschichtig Kindertexte sein können, zeigten etwa Erich Kästner, Astrid Lindgren oder Michael Ende, so Stickan. „Hochwertige Kinderliteratur zeichnet sich dadurch aus, dass sie Kinder und Erwachsene gleichermaßen und auf verschiedenen Ebenen anspricht.“

Daniel Stickan, der an der Hamburger Musikhochschule künstlerisches Orgelspiel und Jazzpiano studiert hat, bemüht sich um Innovation im Bereich der Kirchenmusik. Seine „Wassermusik“ versteht der Künstler als Anregung im Praxisfeld Kirchenmusik.


ein weiterer Artikel zum Thema:

Gott im Nebel, Eis und Regen – Daniel Stickan hat für Hamburger Kinder eine eigene Wassermusik geschrieben